Trauma Therapie Wien, Thalheim bei Wels

Trauma / post­trauma­tische Belas­tungs­störung:

Eine post­trau­matische Be­lastungs­störung entsteht durch einen massiven Eingriff in die psychische-, physische- oder auch sexuelle Integrität einer Person. Also Folge des Erlebten stellen sich bei der betrof­fenen Person intrusive Symptome und Ver­haltens­ände­rungen ein. Typische Trauma-Folge­symptome sind Albträume sowie unkontrol­lierbare und plötzlich auftretende Nach­hall­erin­nerun­gen an das Erlebte, Zustände von Hyper­vigilanz sowie der verzweifelte Versuch Erin­nerungen oder Reize, welche an das Erlebte erinnern zu vermeiden bzw. zu verdrängen.



Da Erlebnis­inhalte, welche mit dem trauma­tischen Ereignis verbunden sind, aufgrund ihrer negativen Intensität und den extrem unange­nehmen Gedanken, die damit verbunden sind, regelmäßig nicht verarbeitet worden sind, sondern statt­dessen verdrängt oder geblockt wurden, bedarf es im thera­peutischen Prozess einer Reprozes­sierung (=erneuten Verarbeitung) dieser Erlebnis­inhalte unter Einsatz spezifisch dafür entwickelter trauma­therapeu­tischer Verar­beitungs­methoden (z.B. EMDR, PITT). Diese Methoden geben den Betrof­fenen jene Distanz bzw. jenen psycho­logischen Schutz, den sie brauchen, um die wichtig­sten Erlebnis­inhalte des Traumas noch einmal durch­leben zu können, ohne Gefahr zu laufen von der trauma­tischen Erlebnis­last überwältigt oder über­fordert zu werden. Nach erfolg­reicher Reprozes­sierung (und erfolg­reicher der Reprozes­sierung vorgelagerter Ressourcen­arbeit zur Stärkung der psychischen Ausgleichs­kräfte Betroffener) kommt es regelmäßig zu einem Verschwinden der post­trauma­tischen Folge­symptome wie Intrusionen oder Trauma-bedingtem Vermeidungs­verhalten. Die traumatischen Erlebnisinhalte wurden in das normale psychische Erlebens­system der Betroffenen integriert und verlieren dadurch ihre (aus der Verdrängung) resul­tierende Macht über das Leben Betroffener.

Kosten:
EUR 119,00 pro thera­peutischer Stunde (50 Minuten).
Behandlungs­plätze mit externer Kosten­übernahme („freie Behandlungs­plätze“), können aber in spezifischen Fällen auch über geförderte Projekte vergeben werden, so dass für Sie im Rahmen der Behandlung keine Kosten (Ausnahme Fahrtkosten) entstehen. Hierzu bitte ich um telefonische Kontakt­aufnahme.
Vereinbarte Termine sind bitte rechtzeitig abzusagen (mind. 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin).

Verein­baren Sie einen Termin für eine Online-Video­sprech­stunde oder für eine persönliche Sprechstunde in Wien oder Thalheim bei Wels, telefonisch unter 0664/ 434 16 99 oder unter psychologischepraxis@outlook.at